Bauzeichner/-in (m/w/d)

Grundrisse, Schnitte und Zeichnen am PC sind genau dein Ding?

Unser Auszubildender Jan-Ole im Interview über eine Ausbildung als Bauzeichnerin/Bauzeichner (m/w/d)

Warum hast du dich für eine Ausbildung als Bauzeichnerin/Bauzeichner (m/w/d) entschieden?

"Ich bin Duisburger und daher lagen die Wirtschaftsbetriebe Duisburg als Ausbildungsbetrieb für mich nahe. Man kommt immer wieder mit dem Unternehmen in Berührung, weil die Wirtschaftsbetriebe Duisburg wegen ihren vielen verschiedenen Tätigkeiten überall im Stadtgebiet präsent sind. Da guckt man dann schon mal auf die Website. Außerdem habe ich den Auftritt des Unternehmens auf einer Internetseite, wie z. B. ausbildung.de, gesehen. Für mich war es wichtig bei einem öffentlichen Arbeitgeber zu arbeiten, weil ich hier viele Vorteile, zeitlich sowie von den Aufgaben her, habe.

Ich wollte gerne etwas in Richtung Bauwesen machen und habe mich für die Ausbildung zum Bauzeichnerin/Bauzeichner (m/w/d) entschieden, weil ich gerne zeichne und mir mathematische Aufgaben liegen."

Was sind typische Aufgaben als Bauzeichnerin/Bauzeichner (m/w/d)?

"Meine Ausbildung hat erst vor ein paar Wochen begonnen und ich bereite mich gerade auf meine Zwischenprüfung vor, wobei die Wirtschaftsbetriebe Duisburg mich unterstützen, indem ich momentan viele Aufgaben habe, die das freihändige Zeichnen erfordern. Ein paar Azubitätigkeiten wie Pläne falten mache ich auch hin und wieder, aber das nimmt sehr wenig Zeit in Anspruch.

Ich arbeite auch mit dem Programm AutoCAD, das ist unser Computerprogramm mit dem wir u.a. Lagepläne erstellen. Ansonsten gehört die Normschrift noch zu meinen Aufgaben. Normschrift bedeutet, dass alles europaweit genormt ist und jeder dies lesen kann."

Haben sich deine Erwartungen bezüglich der Ausbildung erfüllt?

"Ja, meine Erwartungen an meine Ausbildung haben sich erfüllt. Ich war vorher schon darauf eingestellt, dass ich zu Beginn meiner Ausbildung viel freihändig zeichnen werde, später dann die Computerarbeit übernehmen kann und verstärkt in Projekte eingebunden werde.

Außerdem habe ich flexible Arbeitszeiten erwartet, da ich hierbei bei der Auswahl des Ausbildungsbetriebes besonders geachtet habe. Durch die flexiblen Arbeitszeiten bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg lässt sich für mich mein Beruf und mein Privatleben gut miteinander verbinden. Da ich Hochleistungssport betreibe, war mir das ein besonderes Anliegen und das klappt auch sehr gut. Die Mittagspause nutze ich oft, um in einem Fitnessstudio in der Nähe zu trainieren.

Das Arbeitsklima ist für mich auch ein wichtiger Punkt und bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg sehr positiv. In jedem Büro sitzen nur zwei bis drei Personen, was ich mir viel angenehmer vorstelle als ein Großraumbüro. Allgemein herrscht eine sehr ruhige und entspannte Stimmung und ich komme bisher mit allen sehr gut klar."

Welche Aufgaben machen dir besonders viel/wenig Spaß?

"Besonders viel Spaß machen mir natürlich die Aufgaben mit dem Programm AutoCAD. Damit kann ich einen Lageplan oder andere Körper zweidimensional zeichnen. Auch das freihändige Zeichnen in 3D gefällt mir. Manchmal ergänzen die Aufgaben sich, sodass ich erst etwas freihändig zeichne und es dann in dem Programm „AutoCAD" erstelle. Allgemein macht es mir auch Spaß mit den Bauingenieurinnen und Bauingenieuren rauszufahren, um beispielsweise eine Straße zu vermessen. Das ist immer sehr abwechslungsreich.

Was mir weniger gut gefällt, ist die Normschrift, weil ich hier sehr genau und akkurat arbeiten muss. Das ist aber eigentlich nicht das Problem, sondern die Tatsache, dass diese Aufgaben sehr monoton sind."

Wie ist die Betreuung der Auszubildenden bei uns im Unternehmen?

"Ja, ich fühle mich ausreichend betreut. Mir wurde von Anfang an gesagt, dass ich mich bei Fragen sofort an alle Kolleginnen und Kollegen wenden kann. Auch meine Ausbilderin steht mir bei Fragen und Problemen immer zur Seite und gibt mir bei Bedarf neue Aufgaben.

Die Ausbildungsleitung ist auch sehr gut und hilft mir bei Problemen oder Fragen weiter. Besonders gut hat mir die Kennenlernveranstaltung zu Beginn der Ausbildung gefallen, weil wir Auszubildende uns hier besser kennenlernen konnten."

Was gefällt dir an unserem Unternehmen? Was nicht?

"Wie bereits erwähnt, gefallen mir die flexiblen Arbeitszeiten, das Arbeitsklima und die Bürosituation sehr gut. Dazu kommt noch, dass ich mit dem Fahrrad jeden Tag zur Arbeit fahre und die Lage von den WBD im Innenhafen gut mit Fahrradwegen angebunden ist. Außerdem ist die Sicht von meinem Arbeitsplatz aus auf den Innenhafen sehr schön. Des Weiteren finde ich es gut, dass wir Auszubildenden nach dem TVAöD bezahlt werden. Die Ausbildungsvergütung ist im Vergleich zu anderen Unternehmen deutlich höher. Ich hatte vor meinem Ausbildungsbeginn bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg bereits einen anderen Ausbildungsvertrag vorliegen und dort hätte ich nur die Hälfte verdient.

Generell wurde ich hier sehr gut aufgenommen, ich hatte den Eindruck, dass sich meine Kolleginnen und Kollegen auf neue Auszubildende wirklich freuen und ich keine Last bin, die ihnen nur von der Führungskraft aufgebürdet wurde. Ich wurde auch direkt von abteilungsübergreifender Stelle zu der Weihnachtsfeier eingeladen. Diese war sehr schön und entspannt und ich hatte die Möglichkeit, alle gut kennenzulernen.

Meine Kolleginnen und Kollegen sind nicht auf mich angewiesen, was bedeutet, dass ich noch nicht so stark eingespannt und mit wichtigen Aufgaben betraut werde, wie eine ausgebildete Bauzeichnerin oder ein ausgebildeter Bauzeichner. Auf der einen Seite finde ich das sehr gut, weil ich so mehr Zeit für die Vorbereitung auf meine Zwischenprüfung habe und langsam an die Aufgaben herangeführt werde. Meine Kolleginnen und Kollegen unterstützen mich auch bei der Vorbereitung und geben mir extra darauf bezogene Aufgaben, weil sie möchten, dass ich meine Ausbildung gut bestehe. Auf der anderen Seite würde ich gerne mehr Aufgaben mit Verantwortung übernehmen. Ansonsten fällt mir aber bezogen auf die Wirtschaftsbetriebe Duisburg nichts Negatives ein."

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei uns interessieren?

"Ihr solltet für die Ausbildung als Bauzeichnerin/Bauzeichner (m/w/d) ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Gewissenhaftigkeit und Ausdauer mitbringen. Außerdem solltet ihr auch kritikfähig sein, da ihr euch selbst Fehler eingestehen müsst, um diese dann zu korrigieren. Da ihr oft mit dem Bleistift arbeiten werdet, solltet ihr auch mit diesem bereits vor der Ausbildung gut umgehen können. Ich würde euch daher empfehlen, zuhause freihändiges Zeichnen ohne ein Lineal zu üben, damit ihr nachher beim Aufnahmetest gut damit zurechtkommt. Es wird auch Teil eurer Ausbildung sein, daher solltet ihr allgemein Spaß am Zeichnen haben.

Für das Bewerbungsverfahren kann ich empfehlen, sich vorher fachspezifisch vorzubereiten und mit dem Unternehmen auseinanderzusetzen. Aber seid im Bewerbungsgespräch ihr selbst und rattert nicht verkrampft nur eure auswendig gelernten Fakten runter. Ich habe mich zum Beispiel mit Online-Tests speziell für Bauzeichner vorbereitet und bei mir scheint es ja funktioniert zu haben.

Bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg und für die Ausbildung allgemein ist es auch wichtig, dass ihr gut mit Menschen klarkommt, weil ihr selten alleine, sondern häufig im Team arbeiten werdet."