Pressemeldungen Januar 2018

31.01.2018 Deichwege an Rhein und Ruhr wieder befahrbar

Seit dem Wochenende sinken die Pegelstände kontinuierlich. Das Wasser steht nicht mehr direkt an den Deichen. Somit können sie wieder freigegeben werden. Das bedeutet, dass die Deichwege mit dem Auto befahren werden können, allerdings nur, wenn dem Fahrer eine gültige Deichbefahrungsgenehmigung vorliegt.

Deichbefahrungsgenehmigungen können telefonisch unter der Rufnummer (0203) 283 – 3000 oder per E-Mail über infowb-duisburgde beantragt werden.

24.01.2018 Deiche nicht befahrbar

Sobald Wasser am Deich steht, darf er nicht mehr befahren werden. Das gilt auch, wenn Deichbefahrungsgenehmigungen ausgestellt worden sind. Die Deiche sind derzeit nass und die Krafteinwirkung der Fahrzeuge könnte zu Schädigungen führen.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten deshalb darum, vorerst die Deiche nur zu Fuß zu betreten oder mit dem Fahrrad zu befahren. Sobald das Hochwasser weit genug zurückgegangen ist, werden die Deiche offiziell wieder freigegeben.

19.01.2018 Aufräumarbeiten nach dem gestrigen Sturm

Nachdem der Sturm Friederike gestern viele Schäden in Duisburg hinterließ, sind die Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe heute mit Aufräumarbeiten im Einsatz. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es so aus, dass der Schwerpunkt des Sturms in Rheinhausen lag.

Alle 180 Mitarbeiter der Grünpflege sind heute mit der Beseitigung der Sturmschäden beschäftigt. Von den städt. Friedhöfen wurden Rumeln-Kaldenhausen und Trompet vom Sturm am stärksten getroffen. Daher bleiben beide Friedhöfe zunächst bis einschließlich Sonntag für Besucher gesperrt. Auf allen 17 Friedhöfen sind ca. 100 Bäume umgefallen. Trotz der umgestürzten Bäume werden jedoch alle Beisetzungen durchgeführt.

Im gesamten Stadtgebiet sind Bäume entwurzelt worden und umgefallen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann die Anzahl der umgestürzten Straßenbäume und Grünanlagenbäume noch nicht genannt werden. Wir verschaffen uns derzeit einen Überblick über die Lage.

Die Wirtschaftsbetriebe bitten auch heute die Duisburger Bürger, alle Grünanlagen und Friedhöfe nicht zu betreten, da immer noch lose Äste in den Baumkronen hängen die herunterfallen können. Zum jetzigen Zeitpunkt ist davon auszugehen, dass im Anschluss noch viele Bäume gefällt werden müssen, da sie durch den Sturm ihre Standfestigkeit verloren haben.

Ebenso wie die Mitarbeiter der Grünpflege ist auch die Straßenreinigung mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Heute und morgen sind jeweils 90 Mitarbeiter im Stadtgebiet aktiv, um Äste von Straßen und Gehwegen zu räumen. Ebenso werden die Mitarbeiter der Baumkolonnen am Wochenende tätig sein, um die Sturmschäden zu beseitigen.

Die Abfallsammlung konnte gestern in einzelnen Revieren nicht komplett durchgeführt werden. Die Restmüllbehälter, die gestern in Hochfeld nicht geleert wurden, werden heute nachgeleert. Die Papiersammlung im Bereich Innenhafen und Homberg wird ebenfalls heute nachgeholt. 

18.01.2018 Durch Sturm Einschränkungen bei den Wirtschaftsbetrieben

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten alle Duisburger die Friedhöfe und Grünanlagen nicht mehr zu begehen. Die Beisetzungen, die heute auf den Friedhöfen geplant waren, werden abgesagt und müssen verschoben werden.

Des Weiteren gibt es Einschränkungen im Bereich der Abfallsammlung. Sollten Sie feststellen, dass die Abfuhr bei Ihnen heute nicht durchgeführt wird, stellen Sie die Behälter und Papierbündel wieder zurück.

18.01.2018 Recyclinghof Nord vorübergehend geschlossen

Der Recyclinghof Nord bleibt wegen des Sturmes vorübergehend geschlossen. Die drei weiteren Recyclinghöfe der Wirtschaftsbetriebe Duisburg bleiben geöffnet.

Sobald der Recyclinghof wieder öffnet, werden wir Sie umgehend informieren.

17.01.2018 Kanalbauarbeiten in Duisburg-Wanheimerort

In Duisburg-Wanheimerort finden ab dem 18.01.2018 auf der Straße Im Hagen in Höhe der Hausnummern 2 bis 4 Kanalbaumaßnahmen statt. Der Kanal wird dort auf einer Länge von 12 Metern erneuert. Im Rahmen der Arbeiten, die insgesamt vier Wochen dauern, bleibt die Zufahrt zu den Grundstücken der Eigentümer erhalten.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

Alle weiteren Infos zu Baustellen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg finden Sie auch im Baustellenradar auf unserer Homepage unter www.wb-duisburg.de.

10.01.2018 Reiten am Deich Mündelheim verboten

Bei einer Deichbegehung im Rahmen des Hochwasserschutzes ist aufgefallen, dass ein oder mehrere Reiter mit ihren Pferden in dieser Woche über den Deich Mündelheim geritten sind. Auf Höhe des Rheinheimer Hofes haben die Reiter mit ihren Pferden den Deich überquert.

Grundsätzlich ist das Reiten am Deich verboten. Eine entsprechende Beschilderung weist darauf hin. Pferde können aufgrund ihres Körpergewichts Schäden am Deich verursachen, wofür die Reiter haftbar gemacht werden können.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten alle Pferdebesitzer in Mündelheim dies zu berücksichtigen.

05.01.2018 Spazierwege am Deich in Mündelheim und Homberg gesperrt

Am Deich Mündelheim ist heute der Rheinuferweg gesperrt worden, da dieser durch das Hochwasser überflutet ist. Die Sperrung erfolgte von der Gartenwirtschaft Schwenke (auch als Aschlöksken bekannt)  bis Stadtgrenze Düsseldorf. Der Weg wird nur solange gesperrt bleiben, bis er wieder begehbar ist.

Des Weiteren sind in Homberg am Deich auf Höhe des PCC-Stadions ca. 10 Bäume durch den Sturm umgefallen. Diese werden ab heute beseitigt. Da die Arbeiten von der Deichkrone aus erfolgen, wird der Spazierweg auf dem Deich bis Anfang der kommenden Woche ebenfalls gesperrt sein.

02.01.2018 Wenn Weihnachtsgeschenke am Ziel vorbeischießen – der Rohstoffretter

Die Rentiersocken, der Schlafanzug, das völlig falsche Elektrogerät: Weihnachtsgeschenke treffen nicht immer den Geschmack des Beschenkten. Für alle, die sich nicht trauen, nach dem Kassenbon zu fragen: Unter www.rohstoffretter.info können unliebsame Geschenke verschenkt, getauscht oder auch verkauft werden.

Der Rohstoffretter ist eine kostenlose Online-Plattform der Wirtschaftsbetriebe Duisburg. Hier können Dinge, die noch gut sind, aber die man leid ist, eine zweite Chance kriegen. Neben der Tauschen&Schenken- und der Second-Hand-Funktion, kann man hier auch Reparier- und Leihservices oder die aktuellen Flohmärkte und Repair-Café-Termine finden. Denn der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.

Der Rohstoffretter ist natürlich auch über die Internetseite der Wirtschaftsbetriebe Duisburg unter www.wirtschaftsbetriebe-duisburg.de erreichbar.