Pressemeldungen November 2017

28.11.2017 Personalversammlung der Wirtschaftsbetriebe Duisburg

Am 30. November 2017 findet ab 8.30 Uhr eine Personalversammlung der Wirtschaftsbetriebe Duisburg statt. Folgende Veränderungen bzw. Einschränkungen ergeben sich daraus:

- Die Abfuhr der Hausmüllbehälter, der Papiertonnen bzw. Papierbündel sowie die Leerung der Biotonnen können einige Stunden später als üblich erfolgen. Die Leerung wird noch am selben Tag durchgeführt.
- Die vier Recyclinghöfe öffnen voraussichtlich gegen 13.00 Uhr.
 

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten um Verständnis.

24.11.2017 Wirtschaftsplan 2018 der Wirtschaftsbetriebe Duisburg wurde vom Verwaltungsrat verabschiedet

600.000 Euro für Highlight-Spielplätze

Der Verwaltungsrat der Wirtschaftsbetriebe Duisburg hat in seiner Sitzung am 10. November 2017  den Wirtschaftsplan 2018 der Wirtschaftsbetriebe Duisburg beschlossen. Mit dem Wirtschaftsplan sind Investitionen in Höhe von 74,8 Mio. Euro für Duisburg in 2018 beschlossen worden.

Wenn auch der Schwerpunkt der Investitionen bei den Kläranlagen und dem Abwassernetz liegt, so wird doch auch im Bereich Spielplätze mit einem Betrag von zwei Mio. Euro alleine für Neu- und Ersatzbauten von Spielplätzen im nächsten Jahr ein deutliches Signal für Kinder und Familien gesetzt.

Durch das vorgestellte Gesamtergebnis konnte der Verwaltungsrat neben verschiedenen Ersatzinvestitionen in allen Bezirken zwei große Spielplatzprojekte freigeben. Sowohl der Spielplatz im Volkspark Rheinhausen als auch der Spielplatz Wambachgrund an der Sechs-Seen-Platte sollen für jeweils 300.000 Euro erneuert werden. Sie schließen damit an das Vorzeigeprojekt des Spielplatzes im Kantpark an.

Mit dem Neubauprojekt in Rheinhausen geht eine Aufwertung des Volksparkes einher und es hebt den Stellenwert für Familien als Ausflugsziel  hervor.  Dieser Spielplatz im Volkspark ergänzt in hervorragender Weise das bereits bestehende Angebot und ist durch seine zentrale Lage gut für alle erreichbar.

„Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass der Volkspark mit seinem damaligen Spielplatz für mich als Kind ein herausragendes Ausflugsziel war“ so Ratsfrau Elke Patz, Sprecherin der SPD-Fraktion im Verwaltungsrat der WBD. „Damals gab es ein nachgestelltes  Flugzeug in einfachster Bauart, aber alle Kinder fanden es einfach toll, weil es so etwas sonst nirgendwo gab.“  

Ratsherr Thomas Susen, Sprecher der CDU-Fraktion im Verwaltungsrat, ergänzt: „Der Spielplatz im Wambachgrund war schon für vorherige Generationen ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Hier entsteht für alle Duisburgerinnen und Duisburger wieder ein echtes Highlight.“

Die Attraktivität Duisburgs für Familien war auch Thema des Masterplans Wirtschaft. Die Wirtschaftsbetriebe tragen mit den erhöhten Investitionen an der Stelle zur Umsetzung des Masterplans bei. In den beiden Folgejahren soll - neben den Ersatzinvestitionen in den Bezirken - auch in den anderen vier Stadtbezirken jeweils ein Großprojekt mit überbezirklicher Ausstrahlung umgesetzt werden.

 

 

23.11.2017 Nisthilfe für Schwäne im Innenhafenbecken

Seit einigen Jahren nistet im Frühjahr ein Schwanenpärchen im aufgestauten Bereich des Innenhafens. Bisher haben sich die Schwäne ihr Nest am Rand des Beckens gebaut. Den Schwänen möchten wir nun einen geschützten Platz für ihr Nest anbieten, ohne dass sie von Spaziergängern oder der Drachenbootregatta übermäßig gestört werden und in Ruhe brüten können.

Im Innenhafenbecken vor der Brücke der Hansegracht wurde mit überzähligen Bruchsteinen aus anderen Baumaßnahmen ein kreisförmiger Hügel aufgeschüttet. Die aufgeschüttete Fläche hat einen Durchmesser von ca. drei Metern.

Der Innenbereich der Nisthilfe ist mit einem Sand-Lehmgemisch befüllt worden und Schilfpflanzen und Igelkolben wurden zusätzlich eingebracht. Nun ist nur zu hoffen, dass der Bereich im nächsten Frühjahr schön grün wird und das Schwanenpärchen den Platz als Nistmöglichkeit annimmt.

Ähnliche Nisthilfen wurden in Hamburg für die Alsterschwäne geschaffen und sind von diesen gut angenommen.

14.11.2017 Europäische Woche der Abfallvermeidung 2017

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung findet in diesem Jahr von Samstag, den 18.11.2017 bis zum Samstag in der darauffolgenden Woche, den 25.11.2017 statt.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg beteiligen sich mit zahlreichen  Aktionen rund um das Thema Müllvermeidung und den Umgang mit Ressourcen. Nähere Informationen und alle Aktionen finden sich auf der Homepage www.wochederabfallvermeidung.de

Hauptaugenmerk liegt auf dem gemeinsamen Projekt „REdUSE – Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“ mit „Die Multivision e.V.“, die in ganz Deutschland Projekte mit unterschiedlichen Themen steuert. Im Rahmen dieses Projektes werden elf Duisburger Schulen mit mindestens 4.500 Schülern an den Veranstaltungen teilnehmen. Nach einem Filmbeitrag, der die Thematik theoretisch behandelt, wird in einer Diskussionsrunde das Thema praktisch vertieft. Hier werden Fragen beantwortet, der lokale Bezug hergestellt, Handlungsmöglichkeiten für den Ressourcenschutz aufgezeigt und Ergebnisse erarbeitet.

Die Wirtschaftsbetriebe bieten allen am REdUSE-Projekt teilnehmenden Schulen ein umfassendes Begleitprogramm an, um die Thematik praktisch anzugehen. Dazu gehört das Projekt „Reparateuere von morgen“, das die Wirtschaftsbetriebe bereits gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, vor allem den Schülerinnen und Schülern der Herbert Grillo-Gesamtschule, auf der NRW-Auftaktveranstaltung am 10.11.2017 vorstellten. Dazu werden Workshops „Wie organisiere ich ein Repair-Café?“ oder „Wie organisiere ich ein Morsbag-Nähcafé?“ angeboten, um Dingen eine längeres Leben zu schenken oder Plastikabfälle zu vermeiden. Ein öffentliches Repair- und ein Morsbag-Näh-Café, werden auch am 25. November 2017 in Kooperation mit dem Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg in Duisburg-Neudorf errichtet. 

Im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung findet weiterhin das vierte Repair-Café der Wirtschaftsbetriebe Duisburg im Recyclingzentrum Nord statt. Am Mittwoch, den 22.11.2017 von 14.00 bis 17.00 Uhr sind alle umweltbewussten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, bei Kaffee und Kuchen zu tüfteln und ihre zu defekten Alltags- und Gebrauchsgegenstände zu reparieren. Dadurch wird die Lebensdauer der Geräte verlängert und die Umwelt und Ressourcen geschont.

Unterstützt werden die Wirtschaftsbetriebe durch das Ruhrorter Repair-Cafe, das bereits seit Jahren eine Anlaufstelle für Duisburgerinnen und Duisburgern ist. Ehrenamtliche Reparateure des Hilfsprojekts Labdoo helfen, Fehler bei defekten IT-Geräten zu beheben, und Schülerinnen der Herbert Grillo-Gesamtschule, die sich um den Cafébetrieb kümmern unterstützen die Reparateure.

Bereits an diesem Samstag, den 18.11.2017, bieten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg von     10.00 - 12.00 Uhr eine weitere kostenlose Führung durch das Recyclingzentrum Nord (RZ Nord) an. Dieses umfasst den Recyclinghof Nord, einen Umladebereich für die Abfälle und den Abfalllernpfad, einen ganz besonderen außerschulischen Lernort. Hier ist die Duisburger Abfallwirtschaft aus vielfältigen Perspektiven erlebbar.

Die Abfallberaterinnen erklären, warum die Abfalltrennung sinnvoll ist und was jeweils mit den getrennt erfassten Abfällen geschieht, um sie möglichst hochwertig zu verwerten.

Da die Führung in einer Kleingruppe stattfindet, können individuelle Fragen intensiv erörtert werden. Eine Anmeldung sollte bis spätestens, Donnerstag, 16.11.2017, über das Infotelefon (0203) 283 - 3000 oder per E-Mail an abfallberatungwb-duisburgde erfolgen.

Den Abschluss des Aktionsreigens zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung bildet am 25. November 2017 ab 14.00 Uhr eine Informations- und Mitmachaktion der Abfallberatung für Familien bei der Katholischen Familienbildungsstätte. Die Familienbildungsstätte lädt an zu  einen Aktionstag ein, um gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern das Programm 2018 vorzustellen.

  

03.11.2017 Letzte Vollsperrung auf der Brücke der Solidarität

Am kommenden Wochenende werden die Arbeiten auf der Brücke der Solidarität abgeschlossen. Die geplante Vollsperrung der Brücke der Solidarität bleibt somit bestehen. Die Vollsperrung erfolgt von heute, den 03.11.2017, ab 20.00 Uhr bis Montag, den 06.11.2017 um 05.00 Uhr. 

An diesem Wochenende werden letzte Abschlussarbeiten sowie Prüf- und Testläufe der Signalisierung durchgeführt. Sollte sich kurzfristig herausstellen, dass die Arbeiten früher beendet werden können, wird die Brücke entsprechend vorzeitig für den Verkehr freigegeben.

Ab Montag, den 06.11.2017, stehen ab 5.00 Uhr wieder alle Fahrstreifen für den Kfz-Verkehr zur Verfügung.

Alle weiteren Infos zu Baustellen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg finden Sie auch im Baustellenradar auf unserer Homepage unter www.wb-duisburg.de.

02.11.2017 Kanalbauarbeiten in Duisburg-Wanheim-Angerhausen

In Duisburg-Wanheim-Angerhausen (Grenze Wanheimerort) werden ab kommenden Montag auf der Wanheimer Str. zwischen der Forststr. und der Neuenhofstr. Kanalarbeiten durchgeführt. Aufgrund des altersbedingten schlechten Zustands und einer notwendigen Vergrößerung, um die Abflussmengen zu erhöhen, muss der Mischwasserkanal erneuert werden.

In der ersten Bauphase, die voraussichtlich bis zum April 2018 dauert, wird der Mündungsbereich der Wanheimer Str. in die Forststr. voll gesperrt. Weiterhin kommt es auf der Wanheimer Str. zwischen der Neuenhofstr. und der Forststr. aus Richtung Süden kommend zu partiellen Einengungen der rechten Fahrspur.

Die gesamte Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis November 2018. Änderungen der Verkehrsführungen werden ja nach Arbeitsfortschritt kurzfristig bekannt gegeben.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

Alle weiteren Infos zu Baustellen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg finden Sie auch im Baustellenradar auf unserer Homepage unter www.wb-duisburg.de.