Sperrgut Wohnungswirtschaft

Was zum Sperrgut gehört, Termin vereinbaren und weitere Services.

Sperrgut aus Haushalten wird kostenlos nach vorheriger Terminvereinbarung abgeholt.
Teilen Sie uns einfach mit, was wir bei Ihnen abholen sollen. Innerhalb von 14 Tagen wird Ihr Sperrgut abgeholt. Stellen Sie Ihr Sperrgut bitte am Abfuhrtag bis 6.30 Uhr am Straßenrand bereit.

Elektro-/ Metallgegenstände und Sperrgut bitte etwas separat stellen, da die Abholung durch gesonderte Fahrzeuge erfolgt.

Telefon: (0203) 283 - 5000 oder nutzen Sie unser Formular "Sperrgut-Abholung" unten auf der Seite.

Sperrgut-Express-Service
Auf Wunsch holen wir Ihr Sperrgut, das bis 12.00 Uhr telefonisch oder persönlich bei den Wirtschaftsbetrieben angemeldet wird, gegen eine Gebühr von 30,- € bereits am nachfolgenden Tag ab (Sperrgut-Express-Stufe 1).
Die Express-Termine werden nur von montags bis freitags vergeben. Samstag wird kein Express-Service gefahren.

Sperrgut , das bis 10.00 Uhr angemeldet wird, wird gegen eine Gebühr von 60,- € noch am gleichen Tag abgeholt (Sperrgut-Express-Stufe 2).

In Spitzenzeiten kann es in Ausnahmefällen vorkommen, dass kein Express-Termin zur Verfügung steht. 
Die Vereinbarung eines Expresstermins ist ausschließlich telefonisch möglich.

Heraustrage-Service
Vom Sessel bis zur Haushaltsauflösung , für 50,- € je angefangene halbe Stunde tragen wir (2 - 3 Mitarbeiter) Ihr Sperrgut aus Ihrer Wohnung.
Falls bei Haushaltsauflösungen andere Abfälle als Sperrgut mitgenommen werden sollen, werden diese gesondert berechnet.

Bitte beachten Sie, dass wir eine Vorlaufzeit von zwei Werktagen haben.

In Spitzenzeiten kann es in Ausnahmefällen vorkommen, dass kein Termin zur Verfügung steht.

Was wird kostenlos abgeholt?

  • alte Möbel (Tisch, Bett, Schrank, ect.)
  • Blumenkästen (kein Asbestzement)
  • Fußleisten
  • Teppiche
  • Küchengeräte (Herd, Kühlschrank, Staubsauger, Waschmaschine, etc.)
  • Metall (z.B. Fahrräder)
  • Radiatoren
  • Spiegel
  • Unterhaltungselektronik (Fernseher, Radio, PC, Drucker usw.)


Zum 15.08.2018 fallen sämtliche elektrischen und elektronischen Geräte (zum Beispiel auch Möbelstücke oder Bekleidung mit elektrischen Funktionen) unter das ElektroG. Ist der elektrische Bestandteil fest eingebaut und nur schwer zu demontieren, ist das Gesamtprodukt ein Elektroaltgerät, zum Beispiel Spiegelschrank mit Beleuchtung oder Schuh mit Blinkbeleuchtung.

Kann der elektrische Bestandteil ausgetauscht oder demontiert werden, so ist nur der elektrische Bestandteil ein Elektroaltgerät.

Bei der Entsorgung über Sperrgut sind die elektrischen Bestandteile, sofern sie demontierbar sind, separat anzumelden. Es ist zum Beispiel der Schrank als Sperrgut, die demontierte LED-Beleuchtung als Altelektrogerät anzumelden.

Was kostenpflichtig abgeholt wird:

  • Bauabfälle, wie z.B. Fenster, Türen, Rollladen, Wannen, Bretter, Waschbecken, Toilettenbecken usw.
  • Hausmüll
  • Tapeten
  • Laminat
  • Grünschnitt
  • Wand-, Boden- und Deckenverkleidungen
  • Bauholz

Das wird nicht abgeholt:

  • Bauschutt
  • Teile von Autos und Motorrädern
  • Schadstoffe (z.B. Behälter mit Farbresten)

Diese Gegenstände können (zum Teil kostenpflichtig) bei allen Recyclinghöfen der Wirtschaftsbetriebe abgegeben werden (außer Teile von Autos und Motorrädern).

Entrümpelungsservice
Bedingt durch den demographischen Wandel steigt auch die Zahl der Mieter, die krankheitsbedingt die Wohnung verlassen und danach nicht mehr das Mietverhältnis fortsetzen können. Oder aber nach einem Versterben eines Mieters finden sich keine Angehörigen, die sich für die Räumung der Wohnung verantwortlich fühlen, sodass es dem Vermieter überlassen bleibt, den Sperrmüll und Hausrat zu beseitigen.

Gleichzeitig steigt auch die Zahl von „Mietmonaden“.

Hier können wir den Wohnungsbaugesellschaften und privaten Vermietern Hilfestellungen anbieten.

Der Entrümpelungsservice eignet sich zur Entrümpelung von

• gesamten Wohnungen und Häusern
(Auflösungen, Messie-Wohnungen oder Mietnomaden)
• Betriebsgebäuden und Grundstücken
• Kellern, Dachböden, Treppenhäusern (Vermeidung von Brandlast)

• Erstellung eines Angebotes mit dem geschätzten Aufwand
• Terminzusage für die Entrümpelung

• Das Sperrgut wird über Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe Duisburg als Sperrgut, Elektronikschrott, Metallschrott, Papier / Pappe und Hausmüll getrennt erfasst und abgefahren.

Lediglich die Entsorgung des Hausmülls und der personelle Zeitaufwand des Heraustragens wird in Rechnung gestellt (es gibt keinen Pauschalpreis).

Wir arbeiten mit einem Möbelscout der Gemeinnützigen Gesellschaft für Beschäftigungsförderung mbH zusammen.
Sozialer Möbelservice
Möbellager
Werftstraße 7-9
47053 Duisburg
Tel. (0203) 798393-06
moebelspendengfb-duisburgde

Öffnungszeiten
montags bis donnerstags 7.30 - 16.00 Uhr
freitags 7.30 - 15.00 Uhr

Entrümpelungsfeste
Und schließlich gibt es noch die sogenannten „Entrümpelungsfeste“ für Wohnungsbaugesellschaften. Hier ist die Intention den Mietern eine bequeme Möglichkeit zu bieten, ihre sperrigen Abfälle direkt vor der Tür abgeben zu können. Auch die Wohnungsbaugesellschaften schätzen diesen zusätzlichen Service für ihre Mieter. Zumal zu den Pflichten eines Vermieters gehört, Brandlasten in bewohnten Gebäuden zu vermeiden und zu beseitigen. Alte Möbelstücke und Müllsäcke in Kellern, auf Fluren und Dachböden beeinträchtigen  das Erscheinungsbild des Hauses. Bei einem Mieterfest werden die Bewohner animiert, sich endlich von ihrem angesammelten Sperrgut zu trennen. Die Wohnungsbaugesellschaft nutzt diesen Anlass darüber hinaus, um mit den Mietern ins Gespräch zu kommen und die sozialen Kontakte unter den Mietern zu stärken. Daher gibt es häufig vom Vermieter gestellte Würstchenstände und Sitzgelegenheiten. Neben den sperrigen Abfällen und Elektronikschrott werden auch Schadstoffe entgegen genommen. Diese Veranstaltungen finden bei Mietern wie Vermietern großen Anklang. Sie fördern die Kommunikation zwischen Mietern, Vermietern und dem kommunalen Entsorger und stärken die soziale und regionale Verbundenheit. 

Unsere Ansprechpartner beraten Sie gerne:
Viktoria Kaschura (0203) 283 - 4271
Volker Reck  (0203) 283 - 4036
Christiane Schön (0203) 283 – 4013
Christiane Steinmann (0203) 283 - 4405

wohnungswirtschaftwb-duisburgde

Sperrgut anmelden